Ende September, Anfang Oktober ist es stets soweit, die Äpfel möchten gepflückt oder schon eingesammelt werden. Und weil viele Apfelsorten nicht lange haltbar sind, wenn sie erst einmal im Haus lagern und ich kein Freund von Lebensmittelverschwendung bin, koche ich sehr gerne aus den Äpfeln Apfelmus. Wie das geht? Ganz leicht.

  1. Äpfel besorgen (vom Boden sammeln, vom Baum pflücken oder auch kaufen)
  2. Äpfel waschen (besonders die gekauften, die haben oft so eine Wachsschicht)
  3. Äpfel schälen (je nach Apfelsorte und persönlichem Geschmack, muss dies nicht sein)
  4. Äpfel schneiden und die Kerne entfernen (Tipp: , schneller geht es nicht)
  5. Apfelstücke in einen großen Topf geben, dazu 2 Tassen Wasser, Deckel auf den Topf und das ganze für 30 Minuten köcheln lassen
  6. Den entstandenen Apfelbrei pürieren (das macht am meisten Spaß)
  7. nochmals köcheln lassen und je nach gewünschter Konsistenz ohne Deckel köcheln (da Wasser verdampft wird das Apfelmus nun fester)
  8. Entweder frisch warm servieren (zu Reibekuchen, dann natürlich noch mit Zucker bestreuen) oder in Schraubgläser geben, auch gut zum Verschenken oder als Mitbringsel gedacht

So einfach ist es. Und das ganz ohne Zusätze!!! Ich freue mich über dein Feedback. Hier noch ein paar Bilder (inklusive der Reibekuchen, das Rezept kommt noch)…