BWE? Was heißt das? Wieso muss es wieder mal ein englischer Begriff sein? Eins nach dem anderen junger Padawan…Geduld, du haben musst.

Begriffsdefintion

BWE heißt ausgeschrieben „Body Weight Exercises“. Wörtlich übersetzt heißt es „Körper-Gewichts-Übungen“, oder etwas freier übersetzt: Eigengewichtsübungen. Die Abkürzung BWE hat sich so ziemlich, auch im deutschsprachigen Raum, durchgesetzt. Bei BWE weiß der Informierte eben gleich Bescheid, worum es geht, versuch mal jemanden nach EGÜ (Eigengewichtsübungen) zu fragen, es werden drei Fragezeichen über dem Kopf aufleuchten.

BWEs sind also Übungen, bei denen man seine Kraft mithilfe des eigenen Körpergewichtes steigert. Man benötigt grundsätzlich dazu keine Ausrüstung, keine Hanteln, keine Maschinen, nur dich selbst. Du kennst sicherlich die drei Grundübungen, wie Klimmzüge, Liegestütze und Kniebeugen. Im Prinzip war es das schon. Drei Übungen. Aber es gibt unendlich verschieden ausgeführte Übungen, die dich dazu hinführen, zum Beispiel einen Klimmzug auszuführen.

Wusstest du, dass Freeletics, Crossfit, MadBarz, FunctionalFitness, Functionaltraining, funktionelle Fitness, funktionelles Training, Fit ohne Geräte nahezu synonym verwendet werden? Nein? Dann weißt du es jetzt, sie unterscheiden sich oftmals lediglich durch den gesetzten Fokus und einigen Unterschieden in den Trainingsprinzipien. Wenn du dazu Fragen hast, freue ich mich über deinen Kommentar.

Vorteile der BWEs

  • Wenn du mit deinem Körper trainierst, arbeitet niemals ein Muskel isoliert. Du benötigst daher im Vergleich zum geführten Maschinentraining viel weniger Übungen, um den gesamten Körper zu stärken. Dadurch sparst Du natürlich viel Zeit ein. Ein Prinzip, welches ich verfolge nennt sich daraus abgeleitet das MiniMax-Prinzip: minimaler Zeitaufwand, maximaler Nutzen für den Muskel/Körper
  • Gleichzeitig steigerst du dein eigenes Körpergefühl. Sicherlich dadurch, dass die Bewegungen äußerst natürlich sind (z.B. Klimmzug = überwinden einer Mauer).
  • Du bist nie einem Zwang ausgesetzt. Das bedeutet, du trainierst ausschließlich für dich, wenn dir eine Übung nicht zusagt, wechselst du sie.
  • Oftmals höre ich, dass man irgendwann Übungen mit dem eigenen Körpergewicht nicht mehr steigern kann, bzw. sich keine Muskelmasse mehr bildet. Hierfür hat es meist zwei Gründe: Dem Trainierenden fehlt das nötige Wissen (oftmals ist bei den Leuten nur gespeichert: Liegestütze), dass man jede Übung steigern kann, meist mit simpelsten Methoden ist eben einfach nicht bewusst. Zweiter Punkt ist Dummheit. Vielfach wurde ich dann gefragt, wie man, bleiben wir beim Beispiel der Liegestütze, steigern kann, und ich antwortete: Erhöhe doch mal die Füße auf einen Stuhl, kam sehr häufig, ne das würde nicht gehen, weil zu schwer, unnatürlich, was ist wenn mich dabei einer sieht, etc… manche wollen es dann eben einfach nicht, obwohl man die Lösung auf dem Silbertablett präsentiert.
  • BWEs sind für Kraftausdauer UND für Masseaufbau sehr wohl geeignet. Was was ist, lies gerne in den seperaten Artikeln durch.
  • Du kannst sie überall machen und mit überall meine ich überall! Im Auto, im Büro, im Zug, am Bahnhof, im Bus, im Bett, gerade an öffentlichen Orten hast du oft Publikum oder zumindest ein paar Blicke auf dir, steck dir in die Ohren und kümmere dich nicht drum, Fragen halten dich nur auf…
  • Selbst wenn du andere Sportarten betriebst, mit BWEs wirst du noch besser in deiner Sportart. Garantiert!

Nachteile der BWEs

  • Dein Körpergewicht und dein Kraftzuwachs sind proportional zueinander, d.h. wenn jemand, der 50 kg wiegt, 10 Klimmzüge ausführt, ist dies leichter als wenn dies jemand mit 100 kg macht. Man kann sich also untereinander schwer vergleichen. Das heißt aber nicht, dass es die 50 kg Person leichter hatte, den ersten Klimmzug durchzuführen. Das Training dort hin ist ziemlich gleich.
  • Ein Nachteil, so wie ich finde, ist, dass man belächelt wird, meist von den Eisenbiegern 😉 Sei selbstbewusst und zieh dein Training durch. Mehr sage ich dazu nicht.
  • Um komplexe Übungen durchzuführen (wie Klimmzüge) bedarf es schon einiger Kraft Der Weg zum ersten Klimmzug, kann natürlich auch durch BWEs erfolgen, aber mir macht es an dieser Stelle auch mal Spaß zum isolierten Krafttraining mit Eisen oder Seilübungen zu wechseln. Nichts muss, alles kann. Wieso sollte man sich einen Zwang auferlegen, nicht mal nach rechts oder links zu schauen? Entscheide du…